18. April
Wikterp

geboren in Epfach am Lech, ist der erste geschichtliche Bischof von Augsburg. Sein Erbgut zu Epfach schenkte er dem Augsburger Dom. Um 742 wurde das Salafeld vom Bistum Augsburg abgetrennt und dem neuen Bistum Eichstätt zugeteilt. Wikterp hat große Verdiensten um die Glaubensverkündigung im Allgäu, wo er Magnus und Tozzo in ihrem Wirken unterstützte. Er starb vielleicht am 18. April um 771 und wurde in Epfach begraben. 1121/65 wurden seine Gebeine nach St.-Ulrich und Afra in Augsburg übertragen und 1489 in der dortigen Sakristei beigesetzt.

dargestellt in bischöflichen Gewändern, auch bei nächtlichem Kirchenbau sowie mit Herluka von Bernried.

Für "Wikterp" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Wikterp, Wigo


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 17.01.2022
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…