20. Mai
Sartunina

erlitt der Überlieferung nach als jungfräuliche Märtyrin zu einer nicht mehr bekannten Zeit in Rom den Tod. Unter Bischof Biso von Paderborn (887-909) wurden ihre Reliquien aus Gallien in das Stift Neuenheerse übertragen, wo sie 1025 neben Maria als Mitpatronin, später als alleinige Patronin, erscheint.

Patronin in Neuenheerse.

dargestellt in römischer Jungfrauentracht mit Salbgefäß.

Für "Sartunina" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Sartunina


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

 26.05.2020
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: