13. Juli
Johannes Höver

geboren am 10. November 1816 als Sohn einfacher Bauern in Oberste Höhe bei Neuhonrath im Siegkreis, lernte als Lehrer das Elend und die Not verwahrloster Jugendlicher kennen. 1857 gründete er zu Aachen mit Hilfe von Franziska Schervier die Genossenschaft der Armen Brüder vom hl. Franziskus, die sich der männlichen Armen und Verwahrlosten, besonders der Kinder und Jugendlichen annimmt. Nach einem opfervollen und heiligmäßigen Leben starb Höver zu Aachen am 13. Juli 1864. Sein Grab befindet sich im Kloster am Fuß des Lousbergs.

Für "Johannes" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Johannes, Baptist, Batti, Battist, Gion, Giovanni, Hannes, Hanno, Hans, Hanus, Hasse, Henschel, Iwan, Iwar, Jan, Janko, Janning, Jannot, János, Janosch, Jean, Jeanette, Jens, Jo, Johann, John, Jonny, Juan, Nino, Schani, Wanja


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

 31.05.2020
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 18:00 Uhr

Gottesdienst

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 18:00 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

  • Geistliche und klassische Musik am Pfingstmontag in "Musica"
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: