17. Juli

Gabriele Croissy

und Charlotte Thouret, Karmelitinnen zu Compiègne, wurden mit vierzehn anderen Schwestern 1792 aus ihrem Kloster vertrieben. Alle hatten sich Gott als Sühneopfer für die Greuel der Revolution angeboten. 1794 wurden die Schwestern eingekerkert, weil sie den Eid auf die Zivilkonstitution des Klerus widerrufen hatten und wegen ihrer Glaubenstreue als »Fanatikerinnen« zum Tode verurteilt. Am 17. Juli 1794 bestiegen sie unter dem Gesang des »Salve Regina« in Paris das Schafott.

dargestellt in Karmelitinnenhabit mit Palme und Schafott.

Für "Gabriele" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Gabriele


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  •  
  • 16.11.
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Bischofswechsel in Berlin: Interview mit Christian Stäblein
  • Adoratio Kongress: Bedeutung der Eucharistie für junge Menschen
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Erste Adoratio Kongress in Altötting
  • Kinofilm BUT BEAUTIFUL
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Erste Adoratio Kongress in Altötting
  • Kinofilm BUT BEAUTIFUL
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: