15. November
Findan

geboren um 800 in Südleinster in Irland, wurde von Normannen nach den Orkney-Inseln verschleppt, wo ihm die Flucht nach Schottland gelang. Nun pilgerte er nach Rom. Bei der Rückkehr blieb er im Kloster Rheinau, wo er zuerst als Mönch lebte. Dann ließ er sich in einer Zelle am der Klosterkirche einmauern und verbrachte hier die letzten 22. Jahre seines irdischen Daseins in Gebet und strengster Abtötung. Im Jahre 878 wurde er von dieser erde erlöst. Seine Gebeine, 1446 wieder aufgefunden, wurden 1531 zum Teil verbrannt. Die erhaltenen Reliquien befinden sich in Rheinau. Die zuverlässige Lebensbeschreibung wurde kurz nach seinem Tod von einem irischen Mitbruder verfasst.

dargestellt im Mönchshabit mit Herzogshut in der Hand.

Für "Findan" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Findan


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 28.01.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!