Kardinal Stanislaw Dziwisz (Archiv)
Kardinal Stanislaw Dziwisz (Archiv)

27.06.2021

Vatikan bestätigt Prüfung von Vorwürfen gegen Kardinal Dziwisz "Öffentlich signalisierte Vernachlässigung"

Der italienische Kardinal Angelo Bagnasco hat in Polen im Auftrag des Vatikan zehn Tage lang schwere Vorwürfe der Pflichtverletzung gegen Ex-Papstsekretär Kardinal Stanislaw Dziwisz untersucht.

Die Vatikanbotschaft in Warschau bestätigte am Wochenende, Bagnasco habe Polen vom 17. bis 26. Juni besucht, Dokumente eingesehen und Gespräche geführt. Seine Aufgabe war demnach "die Überprüfung der auch öffentlich signalisierten Vernachlässigung durch Kardinal Stanislaw Dziwisz während seiner Amtsführung als Metropolitan-Erzbischof von Krakau (2005-2016)".

Mitteilung mit nur drei Sätzen

Bagnasco, Vorsitzender des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE), werde dem Heiligen Stuhl einen Bericht über seinen Besuch vorlegen, heißt es in der nur drei Sätze langen Mitteilung der Apostolischen Nuntiatur.

Bereits am Freitag war die Untersuchung durch einen polnischen Medienbericht bekannt geworden. Der Priester Tadeusz Isakowicz-Zaleski, der Missbrauchsbetroffene vertritt, sagte, Bagnasco habe ihn in Krakau zu Vorwürfen gegen Dziwisz befragt.

Vertuschungsvorwürfe stehen im Raum

Isakowicz-Zaleski beschuldigt den Kardinal seit langem, er sei den 2012 ihm übergebenen schriftlichen Hinweisen auf sexuellen Kindesmissbrauch durch Priester in seiner Kirchenprovinz nicht nachgegangen. Dziwisz hat Vertuschungsvorwürfe gegen ihn stets zurückgewiesen, sich aber mehrfach für eine unabhängige Untersuchung ausgesprochen.

Der Kardinal gehört zu den prominentesten Kirchenmännern Polens. Der 82-Jährige war Privatsekretär Papst Johannes Pauls II. (1978-2005) und anschließend bis 2016 Erzbischof im südpolnischen Krakau. Polens Bischofskonferenz nahm zunächst nicht zu der Untersuchung Stellung.

Weitere Bischöfe angezeigt

Polens staatliche Aufarbeitungskommission für sexuellen Kindesmissbrauch hatte im März Dziwisz und weitere Bischöfe bei der Staatsanwaltschaft wegen mutmaßlichen Verstoßes gegen die Meldepflicht angezeigt. Dabei ging es um einen Priester, der im südpolnischen Bistum Bielsko-Zywiec von 1984 bis 1989 ein Kind hundertfach missbraucht haben soll.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 27.11.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…