Blick auf die Altstadt von Jerusalem
Blick auf die Altstadt von Jerusalem

04.08.2020

Reformbewegung klagt gegen Stadt Jerusalem Heiraten für alle?

Jerusalem stellt heiratswilligen Paaren, die wegen Covid-19 keinen Feierort finden, rund ein Dutzend Einrichtungen unter freiem Himmel kostenfrei zur Verfügung. Doch sind manche Paare von der Möglichkeit ausgenommen?

Weil die jüngst lancierte Kampagne der Stadt aber nur für Paare gilt, die unter Aufsicht des israelischen Großrabbinats heiraten, haben jetzt mehrere Organisationen für religiösen Pluralismus und Religionsfreiheit Klage wegen Diskriminierung gegen die Stadt eingereicht, wie israelische Medien (Montagabend) berichteten.

Ausgeschlossen von der Hochzeitsinitiative der Stadt sind demnach Paare, die unter Beteiligung nicht orthodoxer Rabbiner oder vom Großrabbinat nicht anerkannten orthodoxen Rabbinern heiraten wollen ebenso wie gleichgeschlechtliche Paare oder Personen, die vom Großrabbinat nicht als jüdisch nach dem Religionsrecht angesehen werden.

Kläger fordern einstweilige Verfügung

Die Auswahlkriterien der Gemeinde stellten neben der Verletzung der Religionsfreiheit eine schwerwiegende Verletzung der Gleichheit, eine Ausgrenzung aufgrund religiöser Ansichten und der sexuellen Ausrichtung sowie eine Verletzung der Würde und des Rechts auf Autonomie von Paaren dar, argumentiert die Klageschrift. Die Kläger fordern eine einstweilige Verfügung gegen das Programm, bis alle Paare als teilnahmeberechtigt gelten.

"So wie die Gemeinde Jerusalem den Status von Ehepartnern auch ohne rabbinische Ehe für Grundsteuerzwecke anerkennt, muss sie diese gleich und ohne Diskriminierung behandeln, wenn diese den öffentlichen Raum und die kommunalen Ressourcen nutzen will", erklärte der Direktor der Reformbewegung in Israel, Rabbiner Gilad Kariv, dem Jerusalemer Nachrichtenportal "Kol HaIr". Jerusalem sei ein Symbol für alle Bürger; jede Manifestation von Ausgrenzung müsse bekämpft werden.

Heiraten auf öffentlichen Plätzen bis Mitte September

Jerusalem will mit dem am Sonntag offiziell gestarteten Programm "Heiraten in Jerusalem" Paaren bei der Durchführung von Hochzeiten unter den coronabedingten Einschränkungen helfen. Bis 18. September sollen Paare, von denen mindestens ein Partner Einwohner der Stadt ist und die sich verpflichten, alle Hochzeitseinkäufe in Jerusalemer Geschäften zu tätigen, unentgeltlich Parks und Gärten der Stadt für kleine Hochzeitsfeiern mit bis zu 20 Gästen nutzen dürfen.

(KNA)

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfe in Fulda: Artikel, Videos, Bilder und Interviews.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 26.09.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…