09.06.2007

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen auf dem Evangelischen Kirchentag Wunsch nach „lebendigem Dialog der Religionen“

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen hat auf dem Evangelischen Kirchentag in Köln einen lebendigen Dialog der Religionen gefordert. Dem domradio sagte die Ministerin bei ihrem Besuch in der Domstadt, dass das Motto des Kirchentages "Lebendig und kräftig und schärfer" sich gut auf den Dialog der Religionen anwenden ließe: "Ich wünsche mir, dass wir lebendig miteinander umgehen, das eine Wort hören, aber auch auf die anderen Worte der anderen Religionen kräftig hören und aktiv sie aufnehmen."

Das sei dann ein Dialog. Weiter meinte die Ministerin: "Schärfe muss aber da sein, wo wir sagen, dass sind gemeinsame Werte, die wir verteidigen und für die wir uns auch einsetzen". Das Spannende beim Dialog der Religionen sei, das Gemeinsame der Religionen herauszufinden und gleichzeitig das Trennende zu benennen. "Dann können wir gemeinsam diskutieren, wie man auf die Dauer gut miteinander umgehen kann und auch trennende Punkte überwinden kann", sagte von der Leyen.