Die Jesus Biker

Pater Karl Wallner mit den Jesus Bikern  / © Jesus Biker (KNA)
Pater Karl Wallner mit den Jesus Bikern / © Jesus Biker ( KNA )

Motorradfahren und an Gott glauben - zwei unvereinbare Lebenseinstellungen? Die Jesus Biker zeigen, das beides zusammen geht. Die begeisterten Bikerinnen und Biker verbindet ihre christliche Haltung. Auf ihrer Facebook-Seite schreiben sie: "Wo sich die Amtskirchen schwer tun, setzen die Jesus Biker erfolgreich an: Wir schauen nicht auf die Unterschiede, sondern zelebrieren die Gemeinsamkeiten." So fahren Katholiken, Protestanten, Syrisch- und Griechisch-Orthodoxe genauso mit wie Mitglieder freikirchlicher Gemeinden oder getaufte Christen ohne Kirchenanbindung.

Die Geschichte der Jesus Biker begann 2014. Der befreundete Präsident eines einschlägigen Rockerclubs fragte den Gründer der Jesus Biker, Dr. Thomas Draxler, ob er nicht bei ihnen mitfahren wolle. Dessen Antwort lautete: “Ich trage nur noch das Colour auf dem Rücken, auf dem steht, an was ich glaube!” Auf die Frage, an was er denn glauben würde, antwortete Thomas: an “Jesus Christus, Weg, Wahrheit, Leben.” Der Rockerpräsident schenkte ihm darauf ein von ihm selbst in Handarbeit hergestelltes Rückencolour aus Leder mit eben dieser Aufschrift. Mit dieser Kutte fuhr Thomas anfangs alleine auf seinem Motorrad durch die Gegend. Sein Sohn Tom gesellte sich bald dazu - aus “Mitleid” wie er gerne spaßeshalber sagt. Mit der Zeit gab es immer mehr Bekenner und mittlerweile fahren bereits 40 Frauen und Männer bei den Jesus Bikern mit. Sie selbst bezeichnen sich als unabhängig: "Wir sind kein Motorrad-Club (MC) und wir haben keinen irdischen Präsidenten oder ähnliche MC-Strukturen. Unser Präsi ist Jesus Christus, unser Road Captain der Heilige Geist", sagen sie. Mitfahren darf jeder getaufte Christ, der nach einer Kennenlernphase und einigen Gesprächen mit dem Ältestenrat bereit und mutig ist, die Kutte zu tragen..."

Im Juli veranstalten die Jesus Biker einen "Peace-Ride" - im Konvoi fahren sie nach Rom und überreichen dort Papst Franziskus eine extra angefertigte Harley-Davidson, die dann meistbietend versteigert und für soziale Zwecke gespendet werden soll. (Jesus Biker, DR)