Menschen

Paul Rosner - Trotzdem. Weiterleben und das Richtige tun

Paul Rosner hat bei den besten Geigern aus Ost und West gelernt, hat in Moskau beim berühmten David Oistrach und später bei einem Professor der Julliard School in New York studiert. Und Paul Rosner hat weltweit konzertiert. Heute lebt er in Düsseldorf und konzertiert vor allem aus Solidarität für sein Heimatland, die Ukraine. Davon erzählen wir.

Wir erzählen aber auch von seinem Onkel, dem berühmten jüdischen Tenor Joseph Schmidt, geliebt und einzigartig wie Maria Callas. Joseph Schmidt musste vor den Nazis fliehen, wurde in Frankreich verraten und überlebte nicht, weil die Schweiz ihn nicht als Flüchtling anerkannte.1958 hat der ungarische Regisseur Géza von Bolváry ihm ein Denkmal mit dem Film „Ein Lied geht um die Welt“ gesetzt.

Schließlich erzählen wir von der Bukowina, dem Buchenland. Die Bukowina hat eine ganz und gar bewegte Geschichte, die nördliche Hälfte gehört zur Ukraine, die südliche Hälfte zu Rumänien. So bewegt wie die Geschichte des Buchenlandes ist die Geschichte von Paul Rosner und seiner Familie.

Von der Paul Rosner aufrichtig, freimütig und offenen Herzens erzählt. Ich wünsche ebenfalls ein offenes Herz beim Zuhören, viele neue Erkenntnisse und auch: viel Freude.