Norbert Arntz - Vom Katakombenpakt zum Franziskusprojekt

Norbert Arntz - Vom Katakombenpakt zum Franziskusprojekt

Norbert Arntz - Vom Katakombenpakt zum Franziskusprojekt

13.01.2015

3:08 Min.

"Wie sehr wünschte ich eine arme Kirche für die Armen“. Diese Worte von Papst Franziskus sprechen Norbert Arntz aus der Seele. Schon 2007 hat Norbert Arntz Kardinal Jorge Bergoglio kennengelernt. Damals leitete der heutige Papst bei der Generalversammlung der Bischöfe aus Lateinamerika und der Karibik 2007 das Redaktionskomitee für das Schlussdokument. Heute ist Norbert Arntz, Pfarrer am Niederrhein, mehr als glücklich darüber, wie Papst Franziskus seine Kirche führt. Norbert Arntz arbeitete als junger Kaplan im sozialen Brennpunkt. Später lebte er sieben Jahre als Priester beim Volk der Quechua im südlichen Hochland Perus. Die Zeit nennt er heute seine „weltkirchliche Lehrzeit“. Norbert Arntz hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, das Erbe des Konzils zu bewahren. Dafür ist er mit Preisen, u.a. dem Papst Johannes Preis und dem Walter- und Marianne-Dirks- Preis ausgezeichnet worden. Was der Katakombenpakt ist? Und warum Papst Franziskus ihn so glücklich macht – darüber werden wir in der Sendung Menschen sprechen