Mk 8,34-9,1 - Auslegung mit Monsignore Rainer Fischer