Ein offenes Ohr macht glücklich – Bundesweit erste Seelsorgestudie mit überraschenden Ergebnissen

Ein offenes Ohr macht glücklich – Bundesweit erste Seelsorgestudie mit überraschenden Ergebnissen

Ein offenes Ohr macht glücklich – Bundesweit erste Seelsorgestudie mit überraschenden Ergebnissen

06.05.2015

56:06 Min.

Zuhören, Menschen in ihren Nöten und Sorgen beistehen, nach Lösungen suchen und Kraft und Hoffnung aus dem Glauben vermitteln sind die zentralen Aufgaben kirchlicher Seelsorge - eine einspruchsvolle und zweifellos auch anstrengende Arbeit.

Wie meistern Priester und andere seelsorgerliche Begleiter in den Gemeinden diese täglichen Herausforderungen, müssen sie doch neben Empathie und Einfühlungsvermögen auch lernen, sich abzugrenzen? Sind sie stärker von Burn Out und Zweifeln betroffen, immer das Richtige zu tun? Wie wirkt sich der Zölibat und die Größe der Gemeinden auf die seelsorgerliche Arbeit aus und woran muß sich die Ausbildung von Laienseelsorgern orientieren.

Im Rahmen der jetzt veröffentlichten bundesweit ersten katholischen Seelsorgerstudie wurden 8600 Personen in 22 Diözesen befragt. Studienautor Professor Dr. Christoph Jacobs und Pfarrer Stephan Weiskopf vom Erzbistum Köln diskutieren über die Ergebnisse und Konsequenzen, die sich aus der Untersuchung ergeben.

Thema