Katholische Frauen predigen beim zweiten "Predigerinnentag"

Zum Gedenktag der Apostelin Junia

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands hat für diesen Montag zum zweiten bundesweiten "Predigerinnentag" aufgerufen. Der Termin ist nicht zufällig am Gedenktag der Apostelin Junia.

Predigerin beim Gottesdienst im Essener Dom / © Rudolf Wichert (KNA)
Predigerin beim Gottesdienst im Essener Dom / © Rudolf Wichert ( KNA )

Insgesamt zwölf Frauen wollen an zwölf verschiedenen Orten mit ihrer Predigt für eine geschlechtergerechte Kirche werben. Laut katholischem Kirchenrecht dürfen in Messfeiern ausschließlich Geistliche predigen. Bei anderen Gelegenheiten dürfen auch Laien eine Ansprache halten, "wenn das unter bestimmten Umständen notwendig oder in Einzelfällen als nützlich angeraten ist".

Gedenktag der Apostelin Junia

Als Termin wurde der 17. Mai gewählt, weil dieser laut Ökumenischem Heiligenlexikon der Gedenktag der Apostelin Junia ist. Sie wird im Römerbrief des Apostels Paulus als Apostelin erwähnt. Durch einen Übersetzungsfehler war dann jahrhundertelang von einem Mann namens Junias die Rede. Die 2016 veröffentlichte neue katholische Einheitsübersetzung der Bibel und auch die Lutherbibel von 2017 machten aus Junias offiziell wieder Junia.

Die Kölner Gemeindereferentin Marianne Arndt hat bereits am Samstag in der Kirche Sankt Elisabeth in der Gemeinde des bekannten Sozialpfarrers Franz Meurer gepredigt. Zuvor hatte sie im Deutschlandfunk erklärt, sie hoffe, mit ihrer Beteiligung am "Predigerinnentag", die katholische Kirche nach vorne zu bringen:

"Wir dürfen nicht weiter schweigen"

"Wir müssen die Wahrheit an den Tisch stellen. Wir sind gleich und berechtigt als Frauen in dieser Kirche." Recht werde gemacht, und Recht könne verändert werden.

"Wir dürfen nicht weiter schweigen, wir dürfen uns nicht weiter belügen", sagte Arndt weiter. Ihre Beteiligung sei eine Gewissensentscheidung. "Es muss eine Macht des Dienstes geben und nicht mehr eine Macht der Herrschaft", betonte die Gemeindereferentin.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema