Priester des Bistums Aachen wegen Missbrauchverdachts angeklagt

"Wir sind erschrocken über die Vorwürfe"

Wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch hat die Staatsanwaltschaft Aachen einen Priester des Bistums Aachen angeklagt. Danach soll der Geistliche im Jahr 2003 in zwei Fällen sexuelle Handlungen an Minderjährigen vorgenommen haben.

Bistum Aachen stellt Eckpunkte des "Heute bei dir"-Prozesses vor / © Marius Becker (dpa)
Bistum Aachen stellt Eckpunkte des "Heute bei dir"-Prozesses vor / © Marius Becker ( dpa )

Die Anklageschrift sei ihr am Montag zugegangen, teilte die Diözese Aachen mit. Der Priester sei bis auf Weiteres von seinen priesterlichen Ämtern freigestellt. Der Priester sei bis auf Weiteres von seinen priesterlichen Ämtern freigestellt.

"Grenzwertiges Nähe-Distanz-Verhalten"

Aus welchem Ort der Priester stammt, ließ das Bistum offen. Zunächst würden die zuständigen Gremien informiert, so ein Sprecher. Mit dem Geistlichen sei in den zurückliegenden Jahren mehrfach wegen eines "grenzwertigen Nähe-Distanz-Verhalten" gesprochen worden.

Ihm seien Verhaltensauflagen gemacht worden. Hinweise auf sexualisierte Gewalt habe es aber bislang nicht gegeben.

Bistum: "Unser Mitgefühl gilt den Betroffenen"

"Wir sind erschrocken über die Vorwürfe, die die Staatsanwaltschaft in ihrer Anklageschrift erhebt", erklärte die Personalchefin des Bistums, Margherita Onorato-Simonis. "Unser Mitgefühl gilt den Betroffenen." Die Diözese habe "höchstes Interesse an einer lückenlosen Aufklärung der konkreten, neuen Erkenntnisse". Onorato-Simonis sagte der Staatsanwaltschaft eine "vorbehaltlose Zusammenarbeit" zu.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema