Warum die Schweden Maria Verkündigung mit Waffeln feiern

Vom Vårfrudagen zum Våffeldagen

Im hohen Norden laufen am Hochfest Verkündigung des Herrn die Waffeleisen heiß, denn die Schweden feiern "Waffeltag". Was klingt wie der Werbetrick einer Bäckereikette hat einen christlichen Hintergrund. 

Waffeln mit Himbeeren / © Angela Kotsell (shutterstock)
Waffeln mit Himbeeren / © Angela Kotsell ( shutterstock )

Eier, Puderzucken, Mehl und Butter: Mehr braucht es nicht, um das schwedische Festmenü an "Verkündigung des Herrn" zuzubereiten. Waffeln haben Tradition an diesem Tag, auch wenn sie auf den ersten Blick nichts damit zu tun haben, dass der Engel Gabriel der Heiligen Maria verkündete: "Du wirst ein Kind empfangen, einen Sohn wirst du gebären: dem sollst du den Namen Jesus geben."

Auch wenn in Schweden im Rahmen der Reformation viele Marienfeste aus dem Kalender gestrichen wurden, war das katholische Hochfest noch bis in die frühen 1950er-Jahre ein staatlicher Feiertag. Selbst nach seiner Abschaffung sind die Traditionen am "Vårfrudagen", dem "Tag unserer lieben Frau", lebendig geblieben.

Sprache schafft Wirklichkeit

Wie es nun dazu kommt, dass an diesem Tag ausgerechnet Waffeln auf den Tisch kommen, erklärt das Institut für Sprache und Folklore in Uppsala so: Vårfrudagen klingt in der Aussprache einiger mittelschwedischer Dialekte so ähnlich wie "Våffeldagen" – der Tag der Waffel. Grund genug für die Schweden, das süße Gebäck auf die Festtafel zu bringen.

Von Schweden aus hat sich die Waffel-Folklore dann nach Norwegen und Dänemark ausgebreitet und wird inzwischen von Fans auf der ganzen Welt zelebriert. Selbst ein deutscher Discounter schreckt nicht davor zurück, seinen Premium-Kunden ein Paket Waffeln zu schenken, wenn am "Vårfrudagen" genug gekauft wird.

Es trifft sich gut, dass die kirchliche Fastenordnung an Hochfesten, also auch an "Verkündigung des Herrn", keinen Verzicht vorsieht. Für die katholischen Schweden ist das vermutlich das Sahnehäubchen auf der Festtagswaffel.

Autor/in:
Gerald Mayer
Quelle:
DR