Benedikt XVI. besucht seine alte Sommerresidenz

Visite in Castel Gandolfo

Der frühere Papst Benedikt XVI. hat eine Überraschungsvisite in seiner ehemaligen Sommerresidenz in den Bergen südlich von Rom unternommen. Dies war der erste Besuch des Papa Emeritus von Castel Gandolfo seit vier Jahren.

Päpstliche Gärten in Castel Gandolfo / © Stefano dal Pozzolo (KNA)
Päpstliche Gärten in Castel Gandolfo / © Stefano dal Pozzolo ( KNA )

Laut Berichten lokaler Medien besuchte der 92-Jährige am Donnerstag die päpstliche Villa Castel Gandolfo mit ihren Gärten, dann das Marienheiligtum Madonna del Tufo bei Rocca di Papa und schließlich Frascati, wo er von Bischof Raffaello Martinelli zum Abendessen empfangen wurde.

Regelmäßiger Urlaubsort

Benedikt XVI. ließ sich den Angaben zufolge in einem schwarzen Mercedes mit getönten Scheiben chauffieren. Begleitet wurde er von seinem langjährigen Sekretär Erzbischof Georg Gänswein. Mit dabei sei auch ein Rollstuhl gewesen, den der betagte ehemalige Papst seit geraumer Zeit benutze.

Den Berichten zufolge war es der erste Besuch von Benedikt XVI. in den Albaner Bergen seit vier Jahren. Während seiner Amtszeit (2005-2013) hatte er dort regelmäßig Urlaube verbracht. Sein jetziger Wohnsitz ist ein umgebautes Kloster in den Vatikanischen Gärten.

Papst em. Benedikt XVI. (Archiv) / © Osservatore Romano/Romano Siciliani (KNA)
Papst em. Benedikt XVI. (Archiv) / © Osservatore Romano/Romano Siciliani ( KNA )
Erzbischof Georg Gänswein / © Harald Oppitz (KNA)
Erzbischof Georg Gänswein / © Harald Oppitz ( KNA )
Quelle:
KNA