Mehr Online-Beratung der Caritas in Corona-Krise

Vertraulich, unentgeltlich und anonym

Die Caritas hat ihre Online-Beratungsangebote seit Beginn der Corona-Pandemie stark erweitert. Bundesweit sind die Anfragen um durchschnittlich 60 Prozent gestiegen, wie der Caritasverband für das Erzbistum Berlin mitteilte. 

Symbolfoto: Ein Smartphone wird gehalten / © Sebastian Gollnow (dpa)
Symbolfoto: Ein Smartphone wird gehalten / © Sebastian Gollnow ( dpa )

Alleine im Mai gab es 21.000 Anfragen, mehr als doppelt so viele wie in den Vormonaten. Ratsuchende können unter anderem Unterstützung durch Sozialberatung, Schulden- und Suchtberatung, Schwangerschaftsberatung oder Migrationsberatung erhalten.

Vertraulich, unentgeltlich und anonym

Dies ist vertraulich, unentgeltlich und auf Wunsch auch anonym. Eine vollständige Liste des Angebotes findet man auf der Homepage der Caritas. Seit Mitte März sind bundesweit 1.000 Online-Berater mehr im Einsatz, insgesamt sind es fast 4.000.

Alleine in Berlin und Brandenburg bildeten sich seitdem rund 200 Mitarbeitende des Wohlfahrtsverbands für Beratungen online weiter.

Quelle:
KNA