US-Kardinäle erwarten umfassenden Vatikan-Bericht zu McCarrick

Konkrete Hinweise

Die US-Kardinäle Sean O'Malley und Blase Cupich rechnen mit der baldigen Veröffentlichung von vatikanischen Untersuchungsergebnissen zum Fall Theodore McCarrick. Einen möglichen Zeitpunkt nannten beide allerdings nicht.

In sich versunken: Der ehemalige Kardinal Theodore McCarrick / © Paul Haring (KNA)
In sich versunken: Der ehemalige Kardinal Theodore McCarrick / © Paul Haring ( KNA )

Der frühere Erzbischof und Kardinal war vergangene Woche als Strafe für sexuellen Missbrauch an Minderjährigen und an Seminaristen von Papst Franziskus aus dem Klerikerstand entlassen worden.

Nach Aussage von O'Malley und Cupich soll der Bericht auch Informationen aus den Diözesen enthalten, in denen McCarrick Bischof oder Weihbischof war. Das betrifft die Bistümer New York, Metuchen, Newark und Washington D.C. Einen möglichen Zeitpunkt nannten beide nicht, es gebe aber bereits konkrete Hinweise von Kardinal Marc Ouellet aus der Bischofskongregation.

Ernennung trotz Gerüchten

Im Spätsommer vergangenen Jahres hatte der Vatikan eine interne Untersuchung zu der Affäre angekündigt. Zuvor hatte der frühere Vatikandiplomat Carlo Maria Vigano Papst Franziskus und führende Vatikanmitarbeiter beschuldigt, früheren Hinweisen auf langjähriges Fehlverhalten McCarricks nicht nachgegangen zu sein und ihn sogar gefördert zu haben. So sei dieser trotz Gerüchten über sexuelles Fehlverhalten mit erwachsenen Seminaristen im Jahr 2000 zum Erzbischof der US-Hauptstadt ernannt worden.

McCarricks Missbrauch an Minderjährigen war erst im Sommer 2018 öffentlich geworden, woraufhin ihn Franziskus aus dem Kardinalsstand entließ. Die Entlassung aus dem Klerikerstand am Samstag ist die kirchenrechtliche Höchststrafe und wurde bei McCarrick erstmals in moderner Zeit gegen einen so hochrangigen Kleriker verhängt.

Quelle:
KNA