Südsee-Erzbischof über den Klimawandel

"Es geht um Leben und Tod"

Erzbischof Peter Loy Chong aus dem südpazifischen Inselstaat Fidschi warnt vor den Folgen des Klimawandels. Es gehe nicht nur um wirtschaftliche Aspekte sondern um die Zukunft, betont der Bischof und nimmt auch die Kirche in die Pflicht.

 (DR)

Erzbischof Peter Loy Chong aus dem südpazifischen Inselstaat Fidschi warnt vor den Folgen des Klimawandels: "Der Klimawandel bedeutet für uns nicht in erster Linie, dass wir wirtschaftliche Chancen verpassen. Es geht um unsere Nahrungsgrundlagen, unsere Zukunft. Es geht um Leben und Tod!", sagte der Erzbischof aus der Hauptstadt Suva laut Mitteilung des internationalen katholischen Hilfswerks Kirche in Not am Dienstag in München.

Der Wasserspiegel des Pazifiks steige Jahr für Jahr. "In 50 Jahren werden viele Siedlungen untergegangen sein. Das können wir nicht nur Statistiken entnehmen. Das sehen wir selbst", so Chong.

 

"Mein Volk auf den Fidschi-Inseln weint. Wer wird diese Tränen trocken?" Wegen des steigenden Meeresspiegels drohen...

Gepostet von KIRCHE IN NOT - Deutschland am Dienstag, 14. August 2018

 

Es gehe beim Klimawandel also nicht nur um Politik und Wirtschaft. "Es geht um die Achtung vor der Schöpfung und darum, die Not der Menschen zu lindern", erklärte Chong. Die "ökologische Umkehr" müsse auch auf lokaler Ebene erfolgen.

"Und sie muss eine Umkehr der Herzen sein. Wir brauchen eine Annäherung an Gott, Achtung vor der Schöpfung, einen nüchternen Blick auf die Fakten und eine Großherzigkeit gegenüber denjenigen, die unter den Folgen leiden."

Riff vor den Fidschi-Inseln (Gastgeber der Weltklimkonferenz)  / © Christoph Sator (dpa)
Riff vor den Fidschi-Inseln (Gastgeber der Weltklimkonferenz) / © Christoph Sator ( dpa )
Quelle:
KNA