Dominikanerin, Berufungscoach

Sr. Kerstin-Marie Berretz OP

Zu Bergen hat die Ordensfrau einen besonderen Bezug: als passionierte Fahrradfahrerin kennt sie die Tücken des Aufstiegs, zugleich verbindet die Theologin damit das Psalmenwort: "Mein Auge schaut den Berg hinan, da kommt mir Hilfe her".

Sr. Kerstin-Marie Berretz OP (privat)
Sr. Kerstin-Marie Berretz OP / ( privat )

Dieses Zitat aus Psalm 121 passt nicht nur humorvoll zu ihrer Fahrradleidenschaft, sondern auch für das Leben allgemein und den christlichen Glauben: "Es hilft, nach oben zu schauen, beziehungsweise überhaupt nach Hilfe Ausschau zu halten“, sagt Sr. Kerstin-Marie.

Geboren 1979 in Wuppertal, studierte sie Theologie und durchlief die Ausbildung als Pastoralreferentin im Bistum Trier. 2008 trat sie in den Orden der Arenberger Dominikanerinnen ein, 2009 dann die Aufnahme ins Noviziat, 2011 erste Profess und am 8. September 2015 die ewige Profess als Arenberger Dominikanerin.

Ihre Aufgabe als Berufungscoach umschreibt sie so: "Ich glaube, dass jeder Mensch für das Glück geschaffen ist, das nicht oberflächlich ist, sondern ganz tief in jedem liegt und wie eine kostbare Perle in ihn hineingelegt wurde".

Sr. Kerstin-Marie unterstützt Menschen dabei, ihren eigenen Weg zu entdecken und ein neues Ziel anzusteuern – weil es ihr Herzensanliegen ist, dass möglichst viele Menschen ebenso glücklich werden wie sie selbst. Seit zwölf Jahren ist sie Ordensfrau. Zertifizierungen als Berufungs- und systemischer Coach bilden die unmittelbare Grundlage ihrer Arbeit. Seit gut drei Jahren ist Sr. Kerstin-Marie auch Ausbilderin für das Berufungscoaching.

Quelle:
DR
Mehr zum Thema