Kölner Promis veröffentlichen Musikvideo für Mut in der Krise

Spendenaufruf für Obdachlose

Viele sind zu Hause, einige allein. Ein Musikvideo von Kölner Musikern will zeigen, wie die Quarantäne Menschen verbinden kann. Ebenso rufen sie damit zu Spenden auf.

Musik / © N.N. (shutterstock)

Mehr als 20 Kölner Musiker haben einen Song zum Mutmachen in der Corona-Krise veröffentlicht. Unter dem Titel "Zeit für Menschlichkeit" ruft das Lied zum Zusammenhalt in der Gesellschaft auf, wie der Kölner Caritasverband mitteilte. Die Idee stammt vom Mitglied der Kölner Band "Höhner", Jens Streifling, seiner Frau Lidia, die im Video Violine spielt, und dem Referenten für Caritaspastoral in Köln, Bruno Schrage.

Neben Streifling haben sich auch die anderen Mitglieder der Kölner Kult-Band beteiligt, aber auch der Kabarettist Bernd Stelter. Wegen des Kontaktverbots haben sich die Musiker in den jeweils eigenen Wohnungen beim Singen aufgenommen.

Quarantäne verbindet

"Wir wollen zeigen, dass uns die Quarantäne nicht voneinander trennt, sondern im Gegenteil menschlich mehr zusammenschweißt", erklärte Streifling. Zugleich solle in dem Video auch allen gedankt werden, die dafür sorgen, dass Leben gerettet werden und der Alltag weitergeht. Einige von ihnen seien auch im Videoclip zu sehen - etwa eine ambulante Krankenpflegerin, ein Lastwagenfahrer, eine Verkäuferin und auch ein Priester.

"Der Songtext will Mut machen - gerade denen, die jetzt allein sind, sich Sorgen machen oder einfach Hilfe brauchen", sagte Höhner-Frontmann Henning Krautmacher. Deswegen werbe das Video auch um Spenden für die Malteser-Obdachlosenhilfe und das Lobby-Restaurant LoRe in Köln, das regelmäßig Mittagessen für obdachlose und arme Menschen anbietet.

Quelle:
KNA