Soziologe leitet Aufarbeitungskommission im Bistum Aachen

Sieben Mitglieder

Die Unabhängige Aufarbeitungskommission für das Bistum Aachen hat den Soziologie-Professor Thomas Kron zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Das Gremium arbeite bereits seit Juni und treffe sich laut Diözese regelmäßig alle zwei Monate.

Der Aachener Dom / © yotily (shutterstock)

Der Aufarbeitungskommission gehören sieben Mitglieder an, darunter auch zwei Betroffene sexualisierter Gewalt. Das Bistum benannte für die Kommission nach eigenen Angaben drei Mitglieder: Neben Kron den Psychologischen Psychotherapeuten Hans-Joachim Eberhard und den Leiter des Aachener Stadtarchivs, Rene Rohrkamp.

Drei Mitglieder von NRW-Regierung entsandt

Die nordrhein-westfälische Landesregierung entsandte die Diplom-Pädagogin und ehemalige Staatskanzleimitarbeiterin Maria Huesmann-Kaiser sowie die ehemalige Familienrichterin Dorothee Roggendorf. Mitglieder sind zudem die Betroffenen Christine König und Paul Leidner, der vom Betroffenenrat des Bistums bestimmt wurde.

Kommissionen in allen Diözesen

Nach einer Absprache des früheren Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, und der deutschen Bischöfe sollen in allen deutschen Diözesen Kommissionen entstehen, die Missbrauch durch Geistliche aufarbeiten. Diesen Gremien sollen neben Betroffenen und Vertretenden der jeweiligen Diözese weitere Experten etwa aus dem Bereich Wissenschaft oder Justiz angehören. Diese Fachleute sollen die Landesregierungen benennen.

Staat muss Aufarbeitung von Missbrauch in Kirche übernehmen

Die SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag will bei der Missbrauchsaufarbeitung der Kirche den Staat stärker in die Pflicht nehmen. "Die Verantwortlichen in der Kirche haben es aus eigener Kraft nicht geschafft, die Missbrauchsfälle in ihren Reihen so aufzuklären, wie es aus Sicht der Opfer und der Öffentlichkeit angemessen gewesen wäre", heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Antrag, der der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) vorliegt. "Deshalb muss der Staat im Sinne seines partnerschaftlichen Verhältnisses zur Kirche diese Verantwortung jetzt übernehmen."

Symbolbild Missbrauch / © Harald Oppitz (KNA)
Symbolbild Missbrauch / © Harald Oppitz ( KNA )

Quelle:
KNA