Sternsinger im Erzbistum Köln sammeln im Corona-Jahr weniger

Rückgang der Spendengelder

Die Sternsinger im Erzbistum Köln haben bei der diesjährigen Sammlung unter Coronabedingungen deutlich weniger eingenommen als im Vorjahr. Die Summe ging um rund eine Million Euro auf 2,3 Millionen zurück.

Sternsinger / © Harald Oppitz (KNA)
Sternsinger / © Harald Oppitz ( KNA )

Dies teilte das Erzbistum Köln am Montag mit und berief sich dabei auf den Jahresbericht des Kindermissionswerks "Die Sternsinger". Das Geld geht an Hilfsprojekte für Kinder in Entwicklungsländer.

Bundesweit kamen laut Jahresbericht rund 38,2 Millionen Euro für mehr als 76.500 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Ozeanien und Osteuropa zusammen. Das entspricht 78 Prozent des Ergebnisses von 2020 (49,3 Millionen Euro). Die Aktion 2021 stand unter dem Motto "Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit".

Neue Aktion steht in den Startlöchern

Rund um den kommenden Jahreswechsel werden die Sternsinger bei ihrer 64. Aktion Dreikönigssingen auf die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika aufmerksam machen. "Gesund werden - gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit" lautet dann das Motto. Eröffnet wird die Aktion am 30. Dezember in Regensburg.

Quelle:
KNA