Vatikan will zwei Missbrauchsverdachtsfälle vor Gericht bringen

Mutmaßliche Vergehen im Priesterseminar

Der Vatikan will zwei Geistliche im Zusammenhang mit Verdacht auf Missbrauch vor Gericht bringen. Das gab Vatikansprecher Matteo Bruni bekannt. Die Verdachtsfälle sollen sich im Priesterseminar "Preseminario San Pio X" zugetragen haben.

Vatikanisches Gericht / © Cristian Gennari (KNA)
Vatikanisches Gericht / © Cristian Gennari ( KNA )

Demnach beantragte der Promotore die Giustizia, der am Vatikangericht in etwa einem Staatsanwalt entspricht, ein Verfahren gegen zwei Verdächtige, wie am Dienstagabend bekannt wurde.

Ermittlungen laufen bereits

Den Angaben zufolge geht es um Fälle sexuellen Missbrauchs, die vor dem Jahr 2012 im vatikanischen Priesterseminar "Preseminario San Pio X" erfolgt sein sollen. In einem Fall lautet die Anklage auf sexuellen Missbrauch, im zweiten Fall auf Begünstigung, so Bruni.

Die Ermittlungen liefen demnach bereits seit November 2017. Den Anstoß dazu gaben Bruni zufolge Medienberichte. Der Vatikan hatte im Februar 2018 über die Aufnahme der Ermittlungen informiert.

Quelle:
KNA