Lux in Tenebris – Werkeinführung

 (DR)

Knapp drei Wochen vor der Uraufführung wird das neue Hildesheimer Oratorium LUX IN TENEBRIS des Komponisten Helge Burggrabe an diesem Samstag, den 25. April um 14.30 Uhr im großen Saal des Generalvikariats, erstmals ausführlich der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Dommusik und die Verantwortlichen des Jubiläumsprogramms laden alle Interessierten zu einer Werkeinführung durch den Komponisten Helge Burggrabe und die Librettisten Dr. Reinhard Göllner und Angela Krumpen ein, um aus erster Hand mehr über die Ideen, Texte und die Musik zu erfahren. Das Auftragswerk zum 1.200-jährige Jubiläum von Stadt und Bistum Hildesheim wird am 14. bis 17. Mai im Hildesheimer Dom von mehr als 120 Mitwirkenden uraufgeführt, darunter die vier Chöre der Hildesheimer Dommusik, Streicher, Bläser, Organisten, Perkussionisten, Licht- und Videokünstlern, namhafte Solisten und die durch Filme international bekannte Schauspielerin Martina Gedeck. Die Einführungsveranstaltung ist auch für solche Menschen gedacht, die bereits eine Konzertkarte besitzen.

Derzeit sind rund 1.850 Tickets verkauft, doch es sind im Domfoyer oder online unter www.tickets.bistum-hildesheim.de noch 500 Tickets erhältlich. Der Eintritt für die Werkeinführung ist frei, um eine Spende wird gebeten.