Kölner Adventsaktion lädt zu bunten Veranstaltungen ein

"Für alle gegen die Düsternisse"

"Damit's heller wird" ist das Motto der ökumenischen Adventsaktion in Köln. Konzerte, Führungen, Gottesdienste, Familienveranstaltungen und vieles mehr bieten die Kirchen. Sie wollen damit ein Zeichen gegen die Düsternisse setzen.

Adventskerze / © mapman (shutterstock)

DOMRADIO.DE: Advent und Weihnachten im Kölner Zentrum steht unter einer Überschrift, die doppelt und dreifach gut in diese Zeit passt, nämlich "Damit's heller wird".

Domkapitular Dr. Dominik Meiering (Leitender Innenstadtpfarrer): Das Motto haben wir schon seit zwei Jahren, aber in diesem Jahr haben wir das Gefühl, dass es besonders wirksam ist. Wir haben so viel Dunkelheit um uns herum. Einerseits die gesellschaftlichen Herausforderungen vom Krieg, über immer noch Corona und die Sorge um Energie oder aber auch die Inflation, was alles teurer wird. Dann haben wir natürlich auch kirchlich unsere Herausforderungen, wo wir denken: Mein Gott, wie kommen wir da wieder raus?

Dominik Meiering / © Beatrice Tomasetti (DR)
Dominik Meiering / © Beatrice Tomasetti ( DR )

Schließlich ist das Motto "Damit es heller wird" auch ein Motto des Advents. Wir freuen uns natürlich, dass in dieser dunklen, kalten Jahreszeit wir uns dann doch wieder treffen können und miteinander alles Mögliche unternehmen können und nach und nach ein Licht nach dem anderen anstecken können und uns hoffentlich auch ein bisschen gegenseitig hell machen können.

Rainer Tüschenbönner (Leiter des Katholischen Bildungswerks Köln): Ja, genau das ist es, was wir aufgreifen wollen. Aufeinander achten, aufeinander Rücksicht nehmen, zu schauen, was der oder die Nächste von uns braucht und damit umgehen. Und das versuchen wir in vielen Formen, vielen Veranstaltungen, vielen Angeboten, in Gottesdiensten und so weiter umzusetzen.

Rainer Tüschenbönner ist seit 2011 Leiter des Domforums. / © Beatrice Tomasetti (DR)
Rainer Tüschenbönner ist seit 2011 Leiter des Domforums. / © Beatrice Tomasetti ( DR )

DOMRADIO.DE: Es gibt eine Homepage für dieses Advents- und Weihnachtsprogramm, wo man ganz viel findet. Es gibt zum Beispiel fünf Kategorien: Hilfe anbieten, Familien-Veranstaltungen, Konzerte, andere Kulturveranstaltungen und Gottesdienste. Und da kann man sich was aussuchen.

Tüschenbönner: Genau. Das findet sich in einem kleinen Programmheft, das auch überall ausliegt. Manche Leute stolpern vielleicht auch so ein bisschen darüber, über das, was an Angeboten möglich ist. Wir haben die Gottesdienste, wir haben die Führungen, wir haben viele Veranstaltungen, Vorträge und so weiter, die sich mit dem Thema befassen. Dazu laden wir von Herzen ein. Über einen QR-Code in dem Heftchen lassen sich die ganzen Programme beschreiben und man kann viele gemeinsame Aktivitäten, zum Beispiel gemeinsames Adventssingen auch machen.

Meiering: Ja, wir haben tausende Angebote in dieser Advents- und Weihnachtszeit. Und das Schöne ist, man kann wirklich auch in diesem Heftchen, was in den Innenstadtkirchen ausliegt oder beim Domforum oder bei Köln Tourismus zu bekommen ist, einfach mal ein bisschen stöbern. Vielleicht für diejenigen, die nicht so internetaffin sind. Und das Spannende ist, wir haben wirklich für alle was dabei. Also für diejenigen, die lieber Jazzmusik mögen oder lieber die Paveier oder Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium haben möchten, oder Heinrich Schütz. Also da ist die ganze Bandbreite in all unseren Veranstaltungen dabei.

DOMRADIO.DE: Rorate-Messen haben mich angesprochen, als ich auf die Gottesdienste geklickt habe. Da müssen Sie uns weiterhelfen.

Meiering: Die Rorate-Messen, die haben wir jetzt ein bisschen ausgebaut, wir haben sie zu unterschiedlichen Zeiten in unseren Kirchen. Das sind Kerzenmessen, könnte man sagen, also Gottesdienste nur mit Kerzenlicht in sehr stimmungsvoller Atmosphäre, oft auch musikalisch besonders geprägt. Manche finden jetzt schon während der ganzen Adventszeit statt, manche sind ganz bewusst in den letzten sieben, acht, neun Tagen vor Weihnachten geplant.

Da freuen wir uns sehr drauf, weil die auch wirklich super angenommen werden. Es ist immer ein Eintauchen in dieses Geheimnis, dass aus dem Dunkel plötzlich ein Licht aufgeht. Jesus Christus, derjenige, der uns Orientierung gibt und uns hoffentlich auch in all unseren Düsternissen immer wieder lichtvoll Hoffnung schenkt.

Tüschenbönner: Wir haben ganz viele Partner aus dem sozialen Bereich, mit denen wir unterwegs sind. In den Programmheften und auch auf der Homepage finden sich die Partner auch noch mal die wichtige Projekte für Menschen, denen es nicht so gut geht machen und die unterstützen in dieser schwierigen Zeit.

Wir sammeln bei vielen der Veranstaltungen, die hier in dem Programm und auf der Homepage zu finden sind, Spenden, die wir diesen Partnern zur Verfügung stellen, damit die ihre Arbeit zum Wohl der Menschen, die zu ihnen kommen, dann auch finanzieren können. Also wer zu uns kommt und sehr oft sind die Veranstaltungen ja auch kostenfrei, kann das Gefallen dadurch ausdrücken, dass er anderen sogar ein bisschen hilft.

Das Interview führte Tobias Fricke.

Live: Advent und Weihnachten im Kölner Dom

Neben den Werktagsmessen um 8 Uhr und den Friedensgebeten an Werktagen um 12 Uhr überträgt DOMRADIO.DE im Advent und Weihnachten 2022 folgende Gottesdienste und Konzerte live aus dem Kölner Dom. Flyer zum Download (pdf)

Kapitelsamt am ersten Adventssonntag
27.11.2022 - 10:00

Pontifikalamt zur Eröffnung der Adveniat-Aktion
27.11.2022 - 10:00

Musikalisches Abendgebet
27.11.2022 - 18:00

 © Nicolas Ottersbach (DR)
© Nicolas Ottersbach ( DR )
Quelle:
DR