Katholischer Jugendbuchpreis für Stian Hole

Wie es im Himmel ist

Der norwegische Autor Stian Hole hat den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis der Deutschen Bischofskonferenz erhalten. Medienbischof Gebhard Fürst überreichte ihm die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung für sein Buch "Annas Himmel".

Buchcover von "Annas Himmel" (KNA)
Buchcover von "Annas Himmel" / ( KNA )

Fürst würdigte "Annas Himmel" am Dienstagabend in Osnabrück als "außergewöhnliches Buch". Dem Autor sei es gelungen, über seine Hauptfigur ein Bild vom Himmel zu zeichnen, "wie ich es bunter hoffnungsvoller und tröstlicher selten gelesen habe". Anna fantasiere sich ihren Himmel in den kühnsten Bildern und ziehe dabei ihren Vater mit. Dem gehe es wie vielen Erwachsenen, die mit der Frage nach dem Jenseits und der im christlichen Glauben verankerten Zuversicht auf ein ewigen Leben überfordert seien. "Aber was verlieren wir, wenn wir uns auf diese kindlichen Ideen einlassen?", so der Rottenburg-Stuttgarter Bischof.

Der Katholische Kinder- und Jugendbuchpreis wurde zum 26. Mal vergeben. Ausgezeichnet werden Bücher, die "beispielhaft und altersgemäß christliche Lebenshaltungen verdeutlichen, religiöse Erfahrungen vermitteln und Glaubenswissen erschließen". Die prämierten Werke sollen "das Zusammenleben von Gemeinschaften, Religionen und Kulturen fördern".

Kraft und Trost

Wenn er vom Tod erzähle, spreche Stian Hole (46) komplexe theologische Fragen auf einer für Kinder zugänglichen Verständnisebene an, so die Jury. Aus den Bildern lasse sich Kraft und Trost schöpfen. "Sie zeigen, dass Anna nicht zum Objekt ihrer Trauer wird, sondern aktiv nach jenem Himmel sucht, in dem ihre Mutter nun ist", hob Jury-Mitglied Heidi Lexe hervor.

Osnabrücks Bischof Franz-Josef Bode lobte in seinem Grußwort "Annas Himmel" für das Vermögen, die Menschen für "die ermutigende Kraft des Geistes Gottes" zu öffnen, den die Gesellschaft und Kirche so sehr nötig habe. Das Buch spreche das Kernthema des christlichen Glaubens an: Erlösung, Heil und ewiges Leben. Den Gewinner hatte eine Jury unter Vorsitz des Trierer Weihbischofs Robert Brahm unter 230 Titeln ausgewählt. Sie waren von 69 Verlagen eingereicht worden.

Hole wurde am 20. März 1969 in Hokksund im Osten Norwegens geboren. Er studierte visuelle Kommunikation in Oslo und gründete eine auf Typographie und Buchgestaltung spezialisierte Agentur. Hole zählt zu den gefragtesten Illustratoren und Bilderbuchkünstlern Skandinaviens. International bekannt wurde er mit "Garmans Sommer". Das Werk erhielt den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 sowie den Brage-Preis, den wichtigsten Literaturpreis Norwegens.

Quelle:
KNA