Parolin bei Unabhängigkeitsfeiern der Ukraine anwesend

Kardinalstaatssekretär in Kiew

Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin, die "Nummer zwei" des Vatikan, ist zu einem offiziellen Staatsbesuch in der Ukraine. Anlass ist der am Dienstag gefeierte 30. Jahrestag der Unabhängigkeit des Landes.

Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin / © Dalati & Nohra (dpa)
Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin / © Dalati & Nohra ( dpa )

Zu dessen Feier haben die staatlichen Behörden den Vertreter von Papst Franziskus eingeladen. Wie es auf der Website der Nuntiatur in Kiew heißt, versteht der Vatikan den streng diplomatisch und protokollarisch ausgerichteten Besuch als ein "Zeichen für die Nähe und Aufmerksamkeit des Heiligen Stuhls gegenüber der Ukraine".

Parolin war am Montag in Kiew eingetroffen und hate ein Gespräch mit Ministerpräsident Denys Schmyhal geführt. Ein Thema war laut dem Büro des Regierungschefs eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem ukrainischen Gesundheitsministerium und dem vatikanischen Kinderkrankenhaus Bambino Gesu, die kurz vor Abschluss stehe.

Römisches Hospital für ukrainische Kinder

Sie soll künftig ermöglichen, ukrainische Kinder in dem römischen Hospital zu behandeln. Wie es hieß, erwarte die Ukraine in naher Zukunft auch die Ankunft des kürzlich ernannten päpstlichen Nuntius Erzbischof Visvaldas Kulbokas (47).

Die Ernennung des bevollmächtigten Vertreters der Ukraine beim Heiligen Stuhl steht nach Angaben von Premier Schmyhal ebenfalls bevor. Sein Land hoffe besonders auf verstärkte Zusammenarbeit im Kulturbereich, etwa durch dauerhafte Partnerschaften zwischen den vatikanischen und ukrainischen Museen.

Schmyhal bestätigte noch einmal die Einladung von Staatspräsident Wolodymyr Selenskyj an Papst Franziskus zu einem Ukraine-Besuch.

Quelle:
KNA