Benedikt XVI. vor 16 Jahren zum Papst gewählt

Im vierten Wahlgang

An diesem Montag vor 16 Jahren ist der nun emeritierte Papst Benedikt XVI. zum katholischen Kirchenoberhaupt gewählt worden. Kardinal Joseph Ratzinger wurde im vierten Wahlgang zum Nachfolger von Johannes Paul II. bestimmt.

Joseph Kardinal Ratzinger wurde am 19. April 2005 vom Konklave zum neuen Papst Benedikt XVI. gewählt (KNA)
Joseph Kardinal Ratzinger wurde am 19. April 2005 vom Konklave zum neuen Papst Benedikt XVI. gewählt / ( KNA )

Berichten zufolge erhielt Benedikt XVI. (2005-2013) am 19. April 2005 die notwendige Stimmenzahl der 115 beim Konklave stimmberechtigten Kardinäle, nachdem der bis dahin Zweitplatzierte, Kardinal Jorge Bergoglio von Buenos Aires, erklärt hatte, er ziehe zurück.

Früherer Erzbischof von München und Freising

Bis zu seiner Wahl zum Kirchenoberhaupt war Kardinal Ratzinger, der frühere Erzbischof von München und Freising, gut 22 Jahre lang Präfekt der Römischen Glaubenskongregation. Seit seinem Rücktritt Ende Februar 2013 lebt Benedikt XVI. weitgehend zurückgezogen im ehemaligen Kloster Mater Ecclesiae in den Vatikanischen Gärten. Am vergangenen Freitag vollendete er sein 94. Lebensjahr.

Körperliche Kraft und Stimme haben nachgelassen

Nach Aussagen seines Privatsekretärs, Erzbischof Georg Gänswein, und früherer Besucher geht es dem Papst emeritus gesundheitlich den Umständen entsprechend. Körperliche Kraft und Stimme hätten nachgelassen, geistig sei er aber weiterhin voll da.

"Wir sind Papst" - Titelseite der "Bild"-Zeitung zur Wahl von Benedikt XVI. / © Tobias Kleinschmidt (dpa)
"Wir sind Papst" - Titelseite der "Bild"-Zeitung zur Wahl von Benedikt XVI. / © Tobias Kleinschmidt ( dpa )
Quelle:
KNA
Mehr zum Thema