Hochamt im Kölner Dom

Eröffnung der Dreikönigswallfahrt

DOMRADIO.DE überträgt am fünfundzwanzigsten Sonntag im Jahreskreis das Hochamt aus dem Kölner Dom zur Eröffnung der diesjährigen Dreikönigswallfahrt mit Domdechant Robert Kleine.

Kölner Domwallfahrt / © Pia Modanese (Erzbistum Köln)

Seit den beeindruckenden Erfahrungen des Weltjugendtags 2005 in Köln lädt der Dom seit 2006 jedes Jahr um den 27. September – dem Kirchweihtag des Domes – zur Dreikönigswallfahrt ein. Zum 700. Weihetag des gotischen Domchores und des Hochaltares wird die Dreikönigswallfahrt auf insgesamt zehn Tage verlängert und findet vom 18. bis zum 27. September 2022 statt.

https://www.koelner-dom.de/erleben/domjubilaeum2022

Auslegung zum Sonntagsevangelium Lk 16,1-13 von Hans Urs von Balthasar

„Die Kinder dieser Welt sind klüger als die Kinder des Lichts.“ Der Verwalter, der das Gut seines reichen Herrn verschleudert hat und zur Rechenschaft gezogen wird, wählt den Betrug als „klugen“ Ausweg. Er versteht es, sich im letzten Augenblick aus der Patsche zu ziehen; seine kluge Berechnung liegt darin, dass er, wenn die ihm drohende Absetzung erfolgt, bei denen, deren Schulden er herabgesetzt hat, Aufnahme findet. Christus („der Herr“ in Vers 8) lobt nicht den Betrug, sondern die Klugheit, die im weltlichen Bereich (in den Usanzen der Weltwirtschaft) sehr oft die Klugheit der Christen, wenn es auch für sie um Sein oder Nichtsein geht, überragt. Sie sollten etwas vorkehren, um „in die ewigen Wohnungen aufgenommen zu werden“, zumindest ihr Geld als Almosen weggeben, statt untätig das Gericht und die eventuelle Entlassung abzuwarten.

… er (Jesus) fordert zuletzt eine klare Entscheidung: Gott und Geld können sich nicht in die Herrschaft teilen.

Aus: Magnificat. Das Stundenbuch. September 2022