Glockenexperte entdeckt 1.000 Jahre altes Exemplar

Klänge aus dem Mittelalter

Fast 1.000 Jahre alt ist die älteste Glocke Baden-Württembergs. Laut der Freiburger Bistumszeitung "Konradsblatt" war das Alter einer 1998 bei Grabungen nahe Gailingen am Bodensee gefundenen Glocke zunächst falsch geschätzt worden.

Glocke in einem Glockenstuhl / © Julia Steinbrecht (KNA)
Glocke in einem Glockenstuhl / © Julia Steinbrecht ( KNA )

Die Kirchenzeitung berichtete darüber. Glockenexperte Kurt Kramer, der das Exemplar in der Asservatenkammer eines Denkmalamts entdeckte, stieß demnach auf Hinweise zu dem Fund und zeigte sich jetzt sicher: "Es ist die fraglos älteste Glocke Baden-Württembergs."

Schätzung nach Art des Gusses

Die mehr als eineinhalb Meter hohe Glocke lässt sich demnach in der Art des Gusses auf das Jahr 1050 schätzen.

Erzbistum Freiburg in Zahlen

Das Erzbistum Freiburg ist eines der größten der 27 deutschen Bistümer. Es erstreckt sich über 16.300 Quadratkilometer. Dazu gehören Schwarzwald, Bodensee und Hochrhein, Oberrheinische Tiefebene, Odenwald, die Region Hohenzollern und Taubertal. Zusammen mit der Nachbardiözese Rottenburg-Stuttgart deckt es das Gebiet des Bundeslandes Baden-Württemberg ab.

Im Bistum arbeiten knapp 400 Priester und 600 weitere hauptamtliche Seelsorger: Gemeindereferenten, Pastoralreferenten, Diakone. Hinzu kommen ehrenamtlich Engagierte.

Freiburger Münster / © FooTToo (shutterstock)

Quelle:
KNA