Hundertjährige marschiert nach Santiago de Compostela

"Genug von all den schlechten Nachrichten"

Eine hundertjährige Französin wandert auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Wie die Zeitung "La Croix" weiter berichtet, beendet Simone Hivert mit den letzten 21 Kilometern zu Fuß eine Pilgerreise, die sie 2001 begann.

Die gelbe Muschel zeigt Weg nach Santiago de Compostela / © gregorioa (shutterstock)
Die gelbe Muschel zeigt Weg nach Santiago de Compostela / © gregorioa ( shutterstock )

Ihr Arzt, ein Bewunderer von Hiverts Lebensfreude und Aktivität, habe ihr die Wanderung vorgeschlagen und die Medien informiert. Er habe "genug von all den schlechten Nachrichten" und wolle gemeinsam mit seiner Patienten eine Ermutigung für Senioren aussenden.

Arzt ermunterte Seniorin

2016 hatte der Arzt laut Bericht die damals 96-Jährige ermuntert, mit 100 nach Santiago zu fahren. Sie habe das damals noch "unvernünftig" gefunden. Nach einer überstandenen Krebs-OP 2019 nahm sie dann ihre Aktivität im Wanderverein wieder auf, mit dem sie seit 2001 bereits Teilabschnitte des Jakobsweges in der Charente, in der Dordogne und im Baskenland gegangen war. Vor ihrer großen Tour sagt sie: "Wenn Gott möchte, dass das geschieht, und wenn es anderen helfen kann, bin ich bereit."

Quelle:
KNA