Europäische Bischöfe beraten über Flüchtlingseelsorge

In der Kirche der Migranten

In Stockholm ist die europäische Jahrestagung der für die Migrantenseelsorge zuständigen Bischöfe eröffnet worden. Dabei geht es auch um das Verhältnis zwischen Migrationsbewegungen und deren Wahrnehmung in der Öffentlichkeit.

Hat eingeladen: Lars Anders Kardinal Arborelius, Bischof von Stockholm / © Julia Rathke (KNA)
Hat eingeladen: Lars Anders Kardinal Arborelius, Bischof von Stockholm / © Julia Rathke ( KNA )

Das teilte der veranstaltende Rat der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) zum Auftakt der bis Sonntag dauernden Verranstaltung am Freitag mit. Kommunikation zu diesem Thema "zielt nicht immer auf Förderung des Dialogs und der Begegnungskultur ab", so der CCEE. Zur Debatte stehe auch die Frage, wie die Kirche Medien nutzt, um über Migration zu sprechen.

Kardinal Arborelius hat eingeladen

Zu dem Treffen der katholischen Bischöfe hat in diesem Jahr der Bischof von Stockholm, Kardinal Anders Arborelius, eingeladen. Die katholische Kirche in Schweden sei "eine Kirche der Migranten", erklärte er laut CCEE-Pressemitteilung.

Die Mehrheit der Katholiken in Schweden stammen aus anderen Ländern. "Hier auf der Erde sind wir alle Gäste, Pilger, Migranten. Wir gehören zusammen. Wir haben die gleiche Berufung: hier und jetzt Zeugen Jesu zu sein", so der Kardinal.

Tagung im Stockholmer Eriksdom

Die Tagung findet im Stockholmer Eriksdom statt. Am Auftakt am Freitagabend nehmen auch Vertreter von Migrantenorganisationen aus der schwedischen Hauptstadt teil. Das Treffen endet am Sonntag mit einem Gottesdienst mit den anderssprachigen katholischen Gemeinden Stockholms.

Flüchtlinge in Europa / © Armin Weigel (dpa)
Flüchtlinge in Europa / © Armin Weigel ( dpa )
Quelle:
KNA