Kardinal Marx für mehr Frauen in vatikanischen Führungsrollen

"Es ist an der Zeit"

Kardinal Reinhard Marx hat eine stärkere Präsenz von Frauen auch in der römischen Kirchenleitung verlangt. Um der Glaubwürdigkeit der Kirche willen müssten Frauen auf allen Ebenen an Führungsaufgaben beteiligt werden, betonte Marx.

Kardinal Marx: Zeit für mehr Frauen in vatikanischen Führungspositionen? / © Markus Nowak (KNA)
Kardinal Marx: Zeit für mehr Frauen in vatikanischen Führungspositionen? / © Markus Nowak ( KNA )

Dies gelte von Pfarreien über Bistümer und die Bischofskonferenz bis hin zum Vatikan, heißt es in einem Beitrag des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, den das vatikanische Frauenmagazin "Donne Chiesa Mondo" in seiner aktuellen Ausgabe (Mittwoch) abdruckt. Der Text entspricht einem Statement von Marx bei der Jugendsynode im Vatikan im Oktober.

Diese Beteiligung müsse man wollen "und auch umsetzen". Dafür sei es an der Zeit. Es gelte, weltkirchlich wie auch im Vatikan den Eindruck zu überwinden, "dass, wenn es um Macht geht, die Kirche im Grunde eine Männerkirche ist", schrieb Marx. Andernfalls fänden junge Frauen keine echte Möglichkeit, sich in der katholischen Kirche zu verwirklichen.

"Reform, nicht Revolution"

Marx betonte, es reiche nicht, bestehende Lehrtexte zu wiederholen. Die Kirche habe sich den "oft unbequemen und ungeduldigen" Anfragen junger Menschen nach Gleichberechtigung zu stellen. Zugleich verlangte der Kardinal, die Kirche müsse sich an aktuellen Debatten etwa zu Fragen der Sexualität und der Geschlechterrollen argumentierend und orientierend beteiligen.

Zur Teilhabe von Frauen an der Kirchenleitung verwies Marx auch auf die im Herbst veröffentlichte Missbrauchsstudie der Deutschen Bischofskonferenz. Frauen in kirchlichen Führungsfunktionen trügen entscheidend dazu bei, geschlossene klerikale Kreise aufzubrechen, so der Kardinal. Das aktuelle Heft von "Donne Chiesa Mondo", das zusammen mit der Vatikanzeitung "Osservatore Romano" erscheint, steht unter dem Thema "Reform, nicht Revolution". (KNA)

Quelle:
KNA