Erzbistum Paderborn feiert 1000-Jahr-Jubiläum der Domweihe

Erinnerung an Bischof Meinwerk

Das Erzbistum Paderborn begeht heute das 1000-Jahr-Jubiläum der Domweihe. Der damalige Bischof Meinwerk (1009-1036) habe nach nur sechsjähriger Bauzeit die neue Kathedrale unter großer Anteilnahme des Volkes eingeweiht,  teilte die Erzdiözese mit.

Der Hohe Dom zu Paderborn (epd)
Der Hohe Dom zu Paderborn / ( epd )

Der selige Bischof Meinwerk machte sich vor allem als Baumeister einen Namen. Mit vielen neuen Bauten richtete er Paderborn, das bei einem Großbrand im Jahr 1000 schwer beschädigt worden war, wieder auf und ging deshalb als zweiter Gründer des Bistums in die Geschichte ein. Er ließ nicht nur einen neuen Dom bauen, sondern errichtete auch im Westen das Benediktinerkloster Abdinghof und im Osten das Busdorfstift.

"Da nun der Bau der Domkirche prachtvoll vollendet war, weihte er sie mit großer Beteiligung von Menschen beiderlei Geschlechts, jeglicher gesellschaftlicher Stellung, jeden Alters und jeder Würde feierlich am 15. September 1015 ein", heißt es in der "Vita Meinwerci Episcope Patherbrunnensis - Das Leben Bischof Meinwerks von Paderborn". Danach hat Meinwerk bereits am dritten Tag nach seiner Amtseinführung den halbfertigen Bau seines Vorgängers abreißen lassen und mit einem Neubau begonnen.

Auf Bischof Meinwerk geht auch die neue Kaiserpfalz zurück. Sein Bischofspalast an der Stelle des heutigen Diözesanmuseums und die heute noch existierende Bartholomäuskapelle vervollständigten das Ensemble des wiederhergestellten Paderborner Zentrums.

Quelle:
KNA