Bischof Meier wünscht sich "Christen al dente"

Ein Leben "mit Biss"

Die katholische Kirche befinde sich in einer "Zeitenwende", so der Augsburger Bischof Bertram Meier. Darin liege eine Chance der Reue und Umkehr. Da das Christsein immer Entscheidungen voraussetze, brauche es Christen "mit Biss".

Nudeln auf grauem Beton-Hintergrund / © Katarzyna Hurova (shutterstock)
Nudeln auf grauem Beton-Hintergrund / © Katarzyna Hurova ( shutterstock )

Der Augsburger Bischof Bertram Meier wünscht sich mehr "Christen al dente". "Wir brauchen Christen mit Biss, die Profil zeigen durch ein glaubwürdiges Leben", sagte Meier am Samstag bei einer Online-Tagung anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Bistums Dresden-Meißen. Christsein brauche Entscheidung. Dabei gehe es auch um spirituelle Beziehungsarbeit.

"Beziehungserfahrungen sind tiefer und nachhaltiger als große Events - dafür den Boden zu bereiten, sind wir nicht nur als Kirche zuständig, sondern das ist auch Aufgabe jedes einzelnen Getauften."

Kirche in einer "Zeitenwende"

Meier zufolge befindet sich katholische Kirche gegenwärtig in einer "Zeitenwende". Die großen kirchlichen Skandale der vergangenen Jahre böten aber "doch auch eine Chance der Reue, Umkehr und des Neubeginn". Man müsse mit Blick etwa auf den sexuellen Missbrauch durch Kleriker auch nach systemischen Ursachen suchen.

Die Glaubwürdigkeitskrise der Kirche dürfe aber nicht zur Folge haben, "dass wir unsere Maßstäbe nach unten schrauben". Kirche habe für die Welt die Mission, das Evangelium dort zu inkulturieren, so Meier. "Wenn wir als Kirche Zukunft haben wollen, müssen wir den Himmel offen halten."

Bertram Meier / © Julia Steinbrecht (KNA)
Bertram Meier / © Julia Steinbrecht ( KNA )
Quelle:
KNA
Mehr zum Thema