Digitalisierung von Kirchenbücher

 (DR)

Das Erzbistum Paderborn ist gerade dabei ein richtiges Großprojekt umzusetzen: Die Paderborner möchten nämlich ihre Kirchenbücher digitalisieren. Ab April sollen die Bücher Stück für Stück online auf der Plattform Matricula bereitgestellt werden. Schon mehrere Diözesen und Bistümer haben damit begonnen und sind sich sicher, dass sei nur der erste Schritt, so Dr. Arnold Otto, Archivar des Erzbistums Paderborn gegenüber DOMRADIO.DE.

"Kirchenbücher gibt es in allen Kirchengemeinden. Dort werden die zentralen Bereiche des kirchlichen Lebens aufgezeichnet: Taufen, Erstkommunion, Heirat und Tod. Sie gehen auf das Konzil von Trient zurück", so Otto. "Die Bücher stehen natürlich nicht vor dem Verfall, nur einige wenige Bücher muss man richtig entsäuern und wiederherstellen. Nun lassen sich die Bücher aber einfacher nutzen, auch weil sie online frei zugänglich seien, so Arnold Otto.

Auf http://data.matricula-online.eu/de/ sind bereits digitalisierte Kirchenbücher aus Österreich, Deutschland und Polen, auch Matriken oder Matrikel genannt, einsehbar. (DOMRADIO.DE)