Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken

Daniel Born

Mit vielen kreativen, engagierten und inspirierenden Menschen in Kontakt zu kommen, die sich mit Herzblut für das Evangelium einsetzen – das macht für Daniel Born den besonderen Reiz seiner Arbeit aus. Er ist Referent für missionarische und diakonische Pastoral im Bonifatiuswerk.

Daniel Born (Bonifatiuswerk)

Geboren und aufgewachsen in München studierte Daniel Born dort und in Budweis (Tschechien) Theologie. Von 2015 bis 2019 war er Referent am Hohen Dom zu Paderborn. Im Bonifatiuswerk ist er zuständig für verschiedene Projekte – zum Beispiel: “Pastorale Innovationen”, eine Plattform, die – in Kooperation mit der Arbeitsstelle für missionarische Pastoral der Deutschen Bischofskonferenz – neue Formen des Kircheseins und der Seelsorge sammelt, bekanntmacht und fördert. Eine weitere Aufgabe: Ansprechpartner sein für die Förderung von Personalstellen, die in der Diaspora der Evangelisierung dienen (Beispiele: Jugendkoordinatorin im Erzbistum Riga, Seelsorgerin für besonders schutzbedürftige Asylsuchende, Presse- und Medienbeauftragte im Bistum Tallinn). – Gerne kennengelernt hätte Daniel Born einmal Papst Johannes XXIII. (1958–1963), den er sehr bewundernswert findet, denn er scheint „ein sehr glaubensstarker und gleichzeitig demütiger und humorvoller Mensch gewesen zu sein“.

Mehr zum Thema