Caritas startet Spendenaktion für Obdachlose

 (DR)

Viele Menschen im Erzbistum Berlin sind obdachlos und leben auf der Straße. Sie brauchen im Winter besondere Hilfe. Die Caritas hilft seit mehr als 40 Jahren mit ihren Einrichtungen und Diensten in Berlin. Im Übernachtungsheim Franklinstraße oder der Kältehilfe in der Residenzstraße finden Obdachlose ein Dach über dem Kopf, etwas zu essen und guten Rat. In der Caritas-Wärmestube am Bundesplatz können sich Bedürftige aufwärmen und können sich mit einfachen Speisen, Tee und Kaffee stärken. Seit einigen Monaten fährt ein Caritas-Foodtruck durch Berlin und bringt warme Speisen zu den Bedürftigen. In den Kleiderkammern der Caritas erhalten notleidende Menschen etwas Warmes zum Anziehen, festes Schuhwerk, Winterschlafsäcke und Isoliermatten. Die Caritas-Ambulanz am Bahnhof Zoo, das Caritas-Arztmobil und die Caritas-Krankenwohnung sorgen dafür, dass auch diejenigen medizinisch versorgt werden, die wohnungslos sind und sonst keine Hilfe bekommen.

"Wer kein Zuhause hat, erlebt in der Weihnachtszeit statt Freude oft Hunger, Kälte und Leid. In diesem Jahr mehr denn je, denn Corona bedroht das Leben der Schwächsten. Umso wertvoller ist jeder Teller heiße Suppe, jedes warme Bett in einer Notunterkunft, jede Behandlung in der Ambulanz am Bahnhof Zoo. Bitte spenden Sie dafür - so großherzig und großzügig, wie es Ihnen möglich ist.Ich danke Ihnen für jede Gabe", bittet Caritasdirektorin Ulrike Kostka.

Spendenkonto: IBAN DE31 1002 0500 0003 2135 00 BIC BFSWDE33BER Bank für Sozialwirtschaft

(Cartiasverband für das Erzbistum Berlin e.V.)