Jesuiten laden mit App zur Pilgerreise durch Zentraleuropa

"Canisius-Pilgerpass"

Eine Pilgerreise mit 33 Stationen durch Zentraleuropa bietet eine neue, jetzt verfügbare App der Jesuiten. Das Angebot namens "Canisius-Pilgerpass" begleitet die Gründung der neuen zentraleuropäischen Provinz.

Mit dem Smartphone vor der Kirche / © SG SHOT (shutterstock)
Mit dem Smartphone vor der Kirche / © SG SHOT ( shutterstock )

Zu dieser schließen sich am 27. April die Jesuiten in Deutschland, Lettland, Litauen, Österreich, Schweden und der Schweiz zusammen. Sie zählt dann 424 Ordensleute an 36 Standorten, darunter auch Chicago in den USA.

Von Litauen bis in die Schweiz

Die Stationen auf dem Canisiusweg führen von Vilnius in Litauen durch alle Länder der neuen Provinz bis nach Fribourg in der Schweiz. Die User können in das Leben, die Arbeit und Spiritualität unterschiedlicher Jesuiten eintauchen. In Hamburg etwa begegnen sie, wie es in der Ankündigung heißt, einem begeisterten Schlagzeuger. An jeder Station gibt es eine kleine Aufgabe zu lösen, um einen Stempel für den digitalen Pilgerpass zu erhalten. Dazu kommen geistliche Impulse.

Zugleich geht die Internetseite canisius.world online. In einer Facebook-Gruppe können sich die Pilger austauschen und unterstützen.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema