Bundesverdienstkreuz für Wolfgang Niedecken

Kölsches Herz für Afrika

Für sein Engagement in Afrika hat BAP-Sänger Wolfgang Niedecken das Bundesverdienstkreuz erhalten. Bundespräsident Joachim Gauck überreichte dem Kölner die Auszeichnung in Schloss Bellevue.

 (DR)

Niedecken unterstützt seit fast zehn Jahren die Arbeit des Bündnisses „Gemeinsam für Afrika“ als Botschafter und setzt sich vor allem für die Resozialisierung von Kindersoldaten ein.

Dem Bündnis gehören 24 Hilfsorganisationen an, die sich etwa mit Bildungs-, Gesundheits- oder Entwicklungsprojekten in Afrika engagieren. Mitglieder sind unter anderem die Welthungerhilfe, die Johanniter und die Malteser, CARE, Action Medeor, World Vision, die Kindernothilfe und Kolping International.

Zum Neustart beflügeln

Gauck betonte am Donnerstag in Berlin, Niedecken helfe mit seinen Projekten, dass Menschen die Kraft für einen Neustart finden. Der Musiker ist Mitbegründer des Projekts „Rebound“, das ehemaligen Kindersoldaten eine Berufsausbildung ermöglicht und psychologische Unterstützung gibt. Ursprünglich sollte der Gründer der Kölner Band BAP bereits vor gut einem Jahr mit dem Orden ausgezeichnet werden. Er erlitt jedoch im November 2011 einen Schlaganfall.

Quelle:
epd , KNA