Briefmarke zum Treffen des heiligen Franziskus mit dem Sultan

Zu Ehren des italienischen Patrons

Italien erinnert mit einer Briefmarke an den Besuch des heiligen Franz von Assisi bei Sultan Al-Kamil Muhammad al-Malik in der ägyptischen Hafenstadt Damiette vor 800 Jahren. Die Marke ist ab diesem Freitag erhältlich.

Ausschnitt der Briefmarke mit dem heiligen Franz und dem Sultan / © Poste Italiane (KNA)
Ausschnitt der Briefmarke mit dem heiligen Franz und dem Sultan / © Poste Italiane ( KNA )

Zur Präsentation der Gedenkbriefmarke im Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung in Rom werden der dortige Minister und Vorsitzende der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi di Maio, sowie Vertreter des Franziskanerordens aus Assisi erwartet.

Die Briefmarke reproduziert ein Detail des Frescos von Giotto die Bondone (um 1267-1337), das die Begegnung des Heiligen mit dem Sultan darstellt. Das Originalfresco ist Teil des bekannten Giotto-Zyklus' zum Leben des Heiligen in der Oberkirche der Franziskus-Basilika von Assisi.

Patron von Italien

Es handelt sich um eine Marke des italienischen Werts «B» (1,10 Euro) zum Versand von Karten und leichten Briefen innerhalb Italiens. Der heilige Franziskus ist Patron des Landes.

In Ägypten erinnern Christen und Muslime von Freitag bis Sonntag an den Besuch des heiligen Franz von Assisi (1181/1182-1226) bei Sultan Al-Kamil Muhammad al-Malik (um 1180-1238). Am Freitagmittag findet die zentrale Gedenkveranstaltung in Damiette im Nildelta statt. Papst Franziskus schickte Kardinal Leonardo Sandri, den Präfekten der Ostkirchenkongregation, als Gesandten zu den Feierlichkeiten nach Ägypten.

Veranstaltungen anlässlich des Jahrestages

Für Samstag sind Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen des Franziskanerordens in Zusammenarbeit mit der Al-Azhar-Universität geplant, einer der maßgeblichen Lehrautoritäten des sunnitischen Islam. Mit deren Großimam Ahmad al-Tayyeb hatte der Papst Anfang Februar in Abu Dhabi ein "Dokument über die Brüderlichkeit aller Menschen" unterzeichnet. Die Gedenkfeiern zum 800. Jahrestag des Besuches von Franz von Assisi in Ägypten enden am Sonntagabend mit einem Gottesdienst unter Leitung von Kardinal Sandri.

Vor 800 Jahren, zur Zeit der Kreuzzüge, war Franz von Assisi nach Ägypten gereist, um vor Sultan Al-Kamil zu predigen und ihm die friedliebende Seite des Christentums zu vermitteln. Der muslimische Herrscher sei so sehr von den Worten des Ordensmannes beeindruckt gewesen, dass er ihm wohlwollend zugehört habe, berichteten Zeitgenossen.

Lampe des Friedens in Assisi / © Basilica San Francesco Assisi (dpa)
Lampe des Friedens in Assisi / © Basilica San Francesco Assisi ( dpa )
Quelle:
KNA