Bischofstreffen wegen blutigen Protesten abgesagt

Rücktrittsforderungen in Haiti

Wegen der anhaltenden Proteste in Haiti ist das für diese Woche geplante Treffen der Bischöfe der Dominikanischen Republik mit ihren haitianischen Amtsbrüdern abgesagt worden.

Demonstranten blockieren während Protesten gegen die Regierung eine Straße / © Dieu Nalio Chery (dpa)
Demonstranten blockieren während Protesten gegen die Regierung eine Straße / © Dieu Nalio Chery ( dpa )

Eines der zentralen Themen des im Drei-Jahres-Rhythmus stattfindenden Austausches wären Fragen der Migrationspolitik gewesen.

Haiti wird seit Tagen von schweren Unruhen erschüttert, die bereits erste Todesopfer gefordert haben. Die Proteste hatten am Donnerstag begonnen. Tausende Menschen fordern den Rücktritt von Präsident Jovenel Moise, dessen Regierung sie Korruption vorwerfen.

Haiti ist das ärmste Land der westlichen Hemisphäre. Zudem wurde der Karibikinsel 2010 von einem verheerenden Erdbeben verwüstet, das mehr als 250.000 Menschen das Leben kostete. In den vergangenen Jahren wurden Teile des Landes zudem von mehreren Wirbelstürmen heimgesucht.

Quelle:
KNA