Künstler werben am Weltumwelttag mit Beethovens Musik für intakte Umwelt

Beethovens Sechste Sinfonie zum Weltumwelttag

Künstler aus aller Welt wollen am Weltumwelttag am Freitag mit Beethovens Sechster Sinfonie für eine intakte Umwelt werben. Der Komponist feiert in diesem Jahr seinen 250. Geburtstag und die "Pastorale" bringt seine Liebe zur Natur zum Ausdruck. 

Geigenspieler / © Jens Kalaene (dpa)
Geigenspieler / © Jens Kalaene ( dpa )

Deshalb sollte sein Werk an diesem Tag an vielen Orten der Welt in Live-Konzerten erklingen. Wegen der Corona-Krise wird das Beethoven Pastoral Project jetzt zu einem digitalen Ereignis.

Aufgerufen zu dem Event haben die Beethoven Jubiläums GmbH und das Weltklimasekretariat in Bonn. Am Freitag werden neben einem moderierten Livestream auf der Homepage pastoralproject.org erste künstlerische Statements und Projekte zum Thema Kultur und Nachhaltigkeit von über 250 Künstlern und Ensembles aus allen Kontinenten präsentiert.

Weltpremiere des Dokumentarfilms "The Sound of Nature"

Im Livestream ist neben prominenten Gastbeiträgen, unter anderem von UN-Generalsekretär Antonio Guterres und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), und musikalischen Einspielungen auch die Weltpremiere des von der Deutschen Welle produzierten Dokumentarfilms "The Sound of Nature" zu erleben.

Die Veranstalter des Beethoven Pastoral Projects kündigen außerdem zum Weltumwelttag eine Deklaration namhafter Künstler zum Klimaschutz an, die als "Open Petition" um Mitunterzeichnung wirbt und zum Ende des Beethoven-Jubiläums BTHVN2020 den Vereinten Nationen überreicht werden soll.

Der gesamte Stream wird von der Deutschen Welle am 5. Juni ab 18.00 Uhr übertragen und im Anschluss mehrfach wiederholt, um Interessierte auf der ganzen Welt zu erreichen.

Büste aus Bronze von Ludwig van Beethoven im Garten in Beethovens Geburtshaus / © Jörg Loeffke (KNA)
Büste aus Bronze von Ludwig van Beethoven im Garten in Beethovens Geburtshaus / © Jörg Loeffke ( KNA )
Symbolbild Umweltschutz / © Brian A. Jackson (shutterstock)
Symbolbild Umweltschutz / © Brian A. Jackson ( shutterstock )
Quelle:
KNA