Statt Turin - Kleines Silvestertreffen der Jugend in Taize

Auf 500 Teilnehmer begrenzt

Nach der corona-bedingten Verschiebung des Europäischen Taize-Jugendtreffens zu Silvester in Turin lädt die ökumenische Gemeinschaft junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren zu einer Begegnung in Taize selbst ein.

Gebet in Taizé / © Jean-Matthieu Gautier (KNA)
Gebet in Taizé / © Jean-Matthieu Gautier ( KNA )

Es soll vom 27. Dezember bis 1. Januar 2021 in dem kleinen Ort in Burgund stattfinden und voraussichtlich auf 500 Teilnehmer begrenzt sein, wie die Brüder (Dienstag) in ihrem Rundbrief mitteilten.

Über verschiedene Online-Initiativen sollen junge Menschen von anderen Kontinenten in das Programm einbezogen werden. Die Anmeldung sei bis Anfang Dezember auf der Website von Taize möglich. Auch könne man bereits in der Woche vom 20. bis 27. Dezember nach Taize kommen und dort Weihnachten mitfeiern. Anfang Januar sollen dann Brüder aus Taize zu gemeinsamen Gebeten in verschiedene Städte Europas reisen, möglichst in jedes Land.

Jährliche Großveranstaltungen in europäischen Städten

Seit ihrer Gründung vor 80 Jahren hat sich die ökumenische Gemeinschaft von Taize zu einem spirituellen Zentrum für Jugendliche und Familien in ganz Europa entwickelt. Sie steht für eine Aussöhnung zwischen den Konfessionen, für europäische Verständigung und einen einfachen Lebenswandel.

Der Bruderschaft im kleinen Ort Taize in Burgund gehören rund 100 Männer aus etwa 25 Ländern aus der katholischen und verschiedenen evangelischen Kirchen an. Seit 1978 finden neben den dauerhaft in Burgund angebotenen Begegnungen jährliche Großveranstaltungen in europäischen Städten statt. Geleitet wird die Gemeinschaft von dem deutschen Katholiken Frere Alois (66). Der schwäbische Katholik ist Nachfolger des Schweizer Gründers Frere Roger (Schutz, 1915-2005).

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema