Abiturprüfungen in NRW um drei Wochen verschoben

 (DR)

Die 88.000 angehenden Abiturienten in Nordrhein-Westfalen bekommen mehr Zeit zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen. Die Hauptprüfungen für das Abitur sollen erst am 12. Mai beginnen und damit drei Wochen später, teilt Schulministerin Yvonne Gebauer mit. Die Schüler erhielten damit jetzt Planungssicherheit, damit sie sich bestmöglich auf ihre Prüfungen vorbereiten könnten. "Die Prüfungen werden selbstverständlich unter besonderer Berücksichtigung des Infektionsschutzes stattfinden", sagt Gebauer. "Die Gesundheit unserer Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler hat für uns oberste Priorität." Die Abiprüfungen an Gymnasien, Gesamtschulen, Weiterbildungskollegs und Waldorfschulen sowie an den Beruflichen Gymnasien der Berufskollegs dauern demnach vom 12. bis zum 25. Mai.

(Quelle: Beatrice Tomasetti, 27.03.2020)