Der emeritierte Papst Benedikt XVI.
Der emeritierte Papst Benedikt XVI bei einem Interview 2018
14.08.2020

Über Personenkult und Berichterstattung
Benedikt XVI. wünscht uns gute Besserung?

Berichten oder nicht, über den Gesundheitszustand des emeritierten Papstes? Eine große Frage für DOMRADIO.DE-Chefredakteur Ingo Brüggenjürgen, der gleichzeitig gegen Personenkult appelliert.

Joseph Ratzinger ist 93 Jahre alt. Der emeritierte Papst Benedikt XVI. ist nach dem Besuch bei seinem inzwischen verstorbenen Bruder an einer Gesichtsrose erkrankt. Nach Angaben seines Sekretärs, Erzbischof Gänswein, befindet er sich inzwischen auf dem Weg der Besserung. Das sind die bekannten Fakten.

Fakt ist auch, dass alle Meldungen über den Papa Emeritus in den Medien viel Beachtung finden. Mit Bildern und Aussagen von ihm kann man Quote machen. Auch unser DOMRADIO.DE spürt das, wenn selbst noch so kleine Benedikt-Meldungen die Reichweite in die Höhe treiben.

Als verantwortlicher Chefredakteur bin ich hier hin- und hergerissen. Es gibt ein großes Interesse der Öffentlichkeit – gerade der treuen Benedikt-Fans. Bei seinem vielbeachteten Rücktritt als Papst hatte er sich aber gewünscht, seiner geliebten Kirche nunmehr nur noch im Verborgenen zu dienen. Das hat in den letzten Jahren mal mehr, mal weniger funktioniert. Was also tun, wenn wieder ein neues Foto oder eine noch so klitzekleine neue Wasserstandsmeldung auftaucht, die den zurückgetretenen Papst betrifft?

Eigentlich wünsche ich mir, dass wir alle sorgsamer beim Schutz der Persönlichkeitssphäre sind. Gerade dann, wenn sich jemand aus der Öffentlichkeit zurückzieht und sein Amt aufgibt. Für uns Katholiken gilt aber noch ein weiterer Grundsatz: Selbst wenn für uns der Papst der Stellvertreter Christi auf Erden ist – wir glauben nicht an den Papst. Wir dürfen gerne an seinen Lippen hängen oder für ihn beten – aber wir sollten wirklich jede Art des Personenkultes konsequent meiden. Ja, wir Menschen brauchen Vorbilder – gerade auch im Glauben. Joseph Ratzinger gilt als einer der ganz großen Theologen – aber er ist bis heute immer auch ein großer „Seel-Sorger“ geblieben. Das sollten wir beherzigen: Sorgen also auch wir für unseren Nächsten. Jedem Alten und Kranken, den wir in unserer Nachbarschaft die Hand halten, aber auch jede Rücksicht auf die Privatsphäre bringt uns dem Himmel näher. Benedikt XVI. wünscht uns hier bestimmt gute Besserung!

DOMRADIO.DE Newsletter

Den Wochenkommentar, das Wort des Bischofs und viele Informationen zu unserem aktuellen Radioprogramm finden Sie auch in unseren Newslettern.

Newsletter abonnieren
 

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 28.02.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Gefallene Ritter - der Malteserorden im Umbruch
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Tag ohne Facebook?
  • KHG zu Situation der Studenten in Coronazeiten
  • Renitente Ordensleute
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Tag ohne Facebook?
  • KHG zu Situation der Studenten in Coronazeiten
  • Renitente Ordensleute
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Programmtipps

  • Sowjetische Ex-Präsident Michail Gorbatschow
    28.02.2021 07:10
    WunderBar

    Zu früh kommen, ist auch keine…

  • Churches for future: Die Uhr des Kölner Doms steht auf fünf vor zwölf
    28.02.2021 07:10
    WunderBar

    Zu früh kommen, ist auch keine…

  • Markusevangelium
    28.02.2021 07:50
    Evangelium

    Mk 9,2-10

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten