17.05.2019

Ein Plädoyer gegen Denkverbote

Oh, Maria 2.0

In seinem Wochenkommentar geht der DOMRADIO.DE Chefredakteur Ingo Brüggenjürgen auf die Frauenpower ein, die Maria und die Kirche schon von Anfang an ausgezeichnet hat. Gerade deswegen plädiert er für keine Denkverbote und eine Offene Diskussion rund um "Maria 2.0"

Bis jetzt kannte ich nur Maria 1.0 – Maria die Gottesmutter. Die Frau, die Gott sich für die Menschwerdung ausgesucht hat. Maria, die Frau, die Jesus Christus zur Welt gebracht hat. Wie schön, dass es biblisch belegt und völlig unstrittig ist, dass eine Frau beim größten Heilswerk Gottes eine Hauptrolle spielt. Genauso unstrittig ist auch, dass gleich mehrere Frauen die ersten am leeren Grab Jesu waren und somit auch die allerersten Zeugen der Auferstehung Jesu Christi sind. Von Gott gewollte Frauenpower ganz am Anfang der Kirchengeschichte!

Frauen spielen in der katholischen Kirche heute dennoch keine Hauptrollen. Warum das so ist, hat zuletzt Papst Johannes Paul II. ganz klar und unmissverständlich erklärt: Die Kirche habe keine Vollmacht, Frauen zum Priester zu weihen, Jesus habe nur Männer als Apostel berufen, die Kirche folge diesem Beispiel. Es widerspreche auch nicht dem Heilsplan Gottes, dass Frauen von der Priesterweihe ausgeschlossen sind. All dies hat der 2014 von Papst Franziskus heiliggesprochene Johannes Paul II. kraft seines Amtes für alle Gläubigen als verbindlich erklärt. Salopp gesprochen: „Liebe Frauen, da geht leider gar nix – Maria 0.0!“

Ganz aktuell aber erleben wir Maria 2.0. Nicht nur engagierte katholische Frauen, sondern auch katholische Bischöfe fordern, dass man die Rolle der Frau in der Kirche neu und offen diskutieren müsse. Gut so, denn Diskussions- und Denkverbote helfen überhaupt nicht weiter. Hier darf man an die Frage erinnern, ob die Sonne wirklich um die Erde kreist. Das war auch lange Zeit eine Glaubensfrage. Es war aber auch eine Machtfrage. Es dauerte 350 Jahre zu lang, bis eben dieser Papst Johannes Paul II. den Mut aufbrachte, sich für den päpstlichen Machtmissbrauch zu entschuldigen und Galileo Galilei rehabilitierte. Die Kirche bewegt sich also doch…

.dmr-responsive-iframe{position:relative;padding-bottom:56.25%;height:0;overflow: hidden;max-width:100%;}.dmr-responsive-iframe iframe{position:absolute;top:0;left:0;width:100%;height:100%;}

DOMRADIO.DE Newsletter

Den Wochenkommentar, das Wort des Bischofs und viele Informationen zu unserem aktuellen Radioprogramm finden Sie auch in unseren Newslettern.

Newsletter abonnieren
 

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.06.
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

  • „Mysterienhafte Atmosphäre“ - Interview mit Chorleiter Jers über die "Romanische Nacht" in Maria im Kapitol
  • Geistliche Musik zu Fronleichnam
  • Kammermusik von Jacques Offenbach zum 200. Geburtstag
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Programmtipps

  • Hans-Otto von Danwitz
    20.06.2019 18:00
    DOMRADIO Menschen

    Hans-Otto von Danwitz

  • Rohingya-Flüchtlinge gehen mit ihrem Gepäck über ein Reisfeld
    20.06.2019 19:00
    DOMRADIO Kopfhörer

    "Migration und Flucht...

  • Kammerchor CONSONO
    20.06.2019 20:00
    DOMRADIO Musica

    „Mysterienhafte Atmosphäre“

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff