"Brot für die Welt": Arme Länder werden bei Klimagipfel überrollt

Reportage: "Brot für die Welt": Arme Länder werden bei Klimagipfel überrollt (15.12.2018)

In der Schlussphase des UN-Klimagipfels in Kattowitz hat "Brot für die Welt" einen rücksichtlosen Umgang mit Entwicklungsländern beklagt. Für die vom Klimawandel am meisten bedrohten Länder sei der am Freitagmorgen vorgelegte Entwurf der Abschlusserklärung "eine Zumutung", kritisierte das Hilfswerk. Die Anliegen der ärmsten Staaten würden von den Industriestaaten und den ölexportierenden Ländern vollkommen überrollt.

Thema

 
Mehr zum Thema: